Herzlich willkommen bei dem Fördervein Lindauer Kulturerbe Alter Friedhof e.V.
Impressum | Kontakt

Willi Kleiner, der Künstler

Der Alte Friedhof ist das Lieblingsmotiv von Willi Kleiner

Eine Zeichnung von Willi Kleiner mit dem Alten Friedhof in Aeschach als Motiv

Kein anderer Künstler hat so oft den Alten Friedhof in Aeschach als Motiv für seine Zeichnungen ausgesucht als Willi Kleiner aus Lindau . Es scheint so, als hätten es ihm die alten Grabstätten besonders angetan. Oder ist es die Ruhe und Abgeschiedenheit der Grünanlage mitten in Aeschach, welche 400 Jahre lang die Grablege Lindaus war, die ihn immer wieder anziehen? Willi Kleiner, der sich bis zu seinem Ruhestand als Bauingenieur (FH) bei der Stadt Lindau viel mit Plänen und Bauprojekten beschäftigt hat, bringt sein außerordentliches künstlerisches Talent in seinen Zeichnungen zu Geltung. In vielen Ausstellungen konnte man seine Kunstwerke schon bewundern. Einfühlsam, aber auch mit dem Blick eines Fachmannes haucht er alten Häusern und Denkmälern Leben ein und bewahrt sie so für das geschichtliche Gedächtnis in der Sprache des Künstlers. Am See und in der Natur fängt er zauberhafte Stimmungen ein. Willi Kleiner ist auch Gründungsmitglied unseres Fördervereins und war all die Jahre seines Bestehens eine aktive Stütze; hilfsbereit ist er sich keiner Arbeit zu schade. Seine vielen Zeichnungen vom Friedhof stellt er dem Verein seit Jahren als Postkarten zum Verkauf zur Verfügung. In uneigennütziger Weise unterstützt er damit den Verein, der ihm dafür sehr dankbar ist. Lindau kann stolz auf diesen herausragenden Künstler sein!

Der Verein lässt Kunstwerke restaurieren

Das Auferstehungsrelief

Die Kopie des E. Gruber auf dem Alten Friedhof

Einst schmückten Kunstwerke aus Stein altehrwürdige Gräber auf dem Alten Aeschacher Friedhof. Besonders kunstvolle Epitaphien wollte Ludwig Kick 1930 vor Witterungsschäden schützen und ließ sie in der Kröll-Kapelle oder im Heimatmuseum des Cavazzen unterbringen. Dabei sorgte er großzügig für eine Kopie aus Kunststein, die er am Originalstandort einsetzen ließ. In Absprache mit Barbara Reil lässt der Förderverein nun zwei Originale dieser Kunstwerke fachgerecht restaurieren. Dabei handelt es sich um ein Auferstehungsrelief des Esaias Gruber aus dem Jahr 1595 und eine lebensgroße Skulptur des bekannten Bildhauers Gruber selbst. Letztere wird nach der Fertigstellung des Cavazzen dort wieder zu sehen sein. Das Auferstehungsrelief soll - so ist der Plan - in der Kröll-Kapelle eine neue Heimat finden. Der Verein übernimmt die Kosten für die Restaurierung.

Der Verein hat nun alle Wege erneuert

Nach zwei Tagen war die Arbeit getan

Im Jahr 2019 begann unser Verein, mit der GTL zusammen die Wege auf dem Alten Friedhof zu erneuern und zu verbreitern. Im Oktober war nun das letzte Teilstück dran. Von der bewährten Firma wurden jetzt alle Wege erneuert und rollstuhlgerecht ausgebaut. Der Verein beteiligte sich in großem Umfang an den Kosten, bei der letzten Maßnahme mit 5.000 EUR. Nun gilt es, die Wege zu pflegen, damit sie nicht wieder vom Grasbewuchs eingeengt werden.

Die neuen Bänke

Arthur Lanz und ein Mitarbeiter sitzen auf der neuen Bank

Arthur Lanz (rechts) und ein Mitarbeiter haben die letzte Bank montiert. Eine Pause tut gut.

Endlich ist dieses Kapitel abgeschlossen. Die Absicht des Fördervereins war ursprünglich, auf dem Alten Friedhof mit Hilfe von Spendern schönere und bequemere Sitzbänke zu installieren. Lange hat es gedauert, bis der neue Typus im Unternehmen Chance entwickelt wurde und die erste Bank montiert wurde. Weitere sollten folgen. Als aber die Schreinerei im Unternehmen geschlossen wurde, stockte zum Bedauern des Vereins das ganze Projekt. Nur nach und nach konnte der ehemalige Schreiner die Bänke in einem neu angestoßenen Schulprojekt der Realschule Lindenberg herstellen. Dann kam noch Corona dazwischen, bis sich der Voreinsvorstand entschied, die restlichen Bänke in einem Fachbetrieb möglichst schnell herstellen zu lassen. Jetzt also sind die vier letzten Bänke geliefert und montiert worden, sicherlich auch zur Freude der großzügigen Spender, denen wir ganz herzlich danken.

Bitte beachten Sie für alle Zahlungen unsere neue Bankverbindung!
Volksbank Allgäu-Oberschwaben IBAN: DE82 6509 1040 0176 8460 00
BIC: GENODES1LEU

Grüß Gott 
logo text

Herzlichen Dank für Ihr Interesse am historischen Alten Friedhof in Lindau. Sie haben die Homepage des Fördervereins Lindauer Kulturerbe Alter Friedhof e.V. angeklickt.
Dieser Förderverein ist 2003 aus dem Engagement Lindauer Bürger hervorgegangen, die dem zunehmenden Verfall des denkmalgeschützten Friedhofs der Stadt Lindau entgegenwirken wollten. Die Pflege, die Sanierung und der Erhalt des einmaligen Kulturdenkmals sind die Ziele des Vereins. Dies kann nur mit einer gedeihlichen Zusammenarbeit mit der städtischen Verwaltung gelingen.
Durch eine Mitgliedschaft und durch Spenden können Sie unsere Arbeit unterstützen.

Peter Borel
1. Vorsitzender